top of page

 

Tiqupaya (Bolivien) Soziales Entwicklungsprojekt
VORMACHBARKEITSSTUDIEN FÜR DIE STADTENTWICKLUNG  
 
DER STRATEGISCHE ANSATZ ZUR HUMANKAPITALENTWICKLUNG  
 
Das zentrale Ziel des sozialen Entwicklungsprojekts von Tiqupaya ist die Verringerung der Armut und letztendlich ihre Beseitigung durch die Entwicklung des Humankapitals und die schrittweise Integration Boliviens in die Weltwirtschaft.  Dabei sind Rahmen und Ausrichtung des Tiquipaya-Projekts auf die Gegebenheiten Boliviens zugeschnitten.  Dies kann erreicht werden, indem lokale Eigenverantwortung und soziale Reformen sowie die Einbeziehung des Privatsektors und der Zivilgesellschaft in den Entwicklungsprozess gefördert werden.
Unser Ansatz ist es, Schlüsselthemen wie eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige ländliche Entwicklung zu untersuchen.  Dies wird auf einer verantwortungsvollen Regierungsführung und einem guten ländlichen Management basieren.
 
STRATEGISCHER ANSATZ
 
Der strategische Ansatz zur Entwicklung des ländlichen Raums wird Schlüsselfragen untersuchen.  Bei der Skizzierung dieses Ansatzes konzentriert sich dieser Bericht auf eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums auf der Grundlage einer verantwortungsvollen Regierungsführung und einer guten ländlichen Bewirtschaftung.  Der strategische Ansatz berücksichtigt die zentralen Themen der ländlichen Entwicklung und zeigt effektive Wege für die Arbeit in ländlichen Gemeinden auf.  Es verbindet diese Fragen auf praktische Weise mit der Art und Weise, wie Entwicklungsprogramme formuliert und durchgeführt werden.
Wir werden eine ländliche Gemeinde im Cochabamba-Tal zu einer urbanen Stadt mit über 28 Gemeinden entwickeln und gleichzeitig die lokalen Kulturen bewahren.  Die Entwicklung wird von Hotels, Resorts, Universitäten, Schulen, Krankenhäusern, öffentlichen Wasserparks, alternativen Energien, Abfallentsorgung, Recycling, kulturellen Einrichtungen, Hubschrauberlandeplätzen, Sicherheit, Schulungen, anspruchsvollen Geschäftsvierteln bis hin zu weitläufigen Wohngebieten reichen.  Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung konzentrieren sich immer stärker in Städten und Gemeinden.  Die Herausforderung besteht heute nicht darin, die Größe oder Anzahl von Städten oder Gemeinden einzuschränken, sondern darin, sie zu verwalten, um ihre Produktivität, Freundlichkeit und ihr kontinuierliches Wachstum sicherzustellen. Wir beginnen mit der Betrachtung der Bevölkerung, der Kultur, der Geschlechterverteilung, der Gesundheit, der administrativen oder politischen Grenzen, des Handelsniveaus und der religiösen Funktionen.  
 
NACHHALTIGE ENTWICKLUNG
 
Nachhaltige Entwicklung findet statt, ohne nicht erneuerbare Ressourcen zu erschöpfen.  Die Entwicklung ländlicher Ortschaften und Städte ist für Boliviens Wirtschaft von entscheidender Bedeutung.  Das Wachstum einer gesunden, gut ausgebildeten ländlichen Belegschaft ist für die Expansion der verarbeitenden Industrie Boliviens, die Entwicklung von Handel, Gewerbe und den Aufbau von Kapazitäten von entscheidender Bedeutung. Es wird sich direkt auf die Wirtschaft auswirken.  Noch wichtiger ist die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus, der Folgendes umfassen wird: Medizintourismus, Wellnesstourismus, Ökotourismus, Veranstaltungsorte (Tagungen, Kongresse und Seminare/Workshops).  
 
Nachhaltigkeit - Wir beabsichtigen, eine nachhaltige Stadt zu bauen, die zu 100 Prozent nachhaltig ist.  Es wird seine eigene Energiequelle durch Solarenergie, Windkraftanlage und Abfallverbrennung erzeugen. (Beispiele für Ausgangsmaterialien: Siedlungsabfälle, Energie aus Waldabfällen, tierische Abfälle usw.), Biokraftstoff, Düsentreibstoff, Propangas und Algen.  In dieser Machbarkeitsstudie wird festgelegt, welche Rohstoffe zunächst verwendet werden.
 
Wasserrecycling – Wir werden einen regionalen Recyclingansatz in Betracht ziehen, um die Hindernisse zu überwinden, denen einzelne ländliche Regierungen gegenüberstehen.
  Folgende Vorteile ergeben sich für das Wasserrecycling:
 
  • Erhöhte Mengen an Wertstoffen, was Vermarktungsmöglichkeiten eröffnet
  • Potenzial für kooperatives Marketing, das den Umsatz erheblich steigern kann
  • Einsparung von Deponiekapazität und Vermeidung von Deponiegebühren
  • Regionale Wirtschaftsimpulse durch neue Sammel- und Verarbeitungsaufträge
  •   Geteilte Kosten für Ausrüstung, Personal, Verarbeitung, Transport, Marketing und Anlagenkapital und Betriebskosten.
  • Bioenergie – bietet Tiqupaya die Möglichkeit, seine eigenen Ressourcen zu nutzen und die notwendigen ausländischen und inländischen Investitionen anzuziehen, um nachhaltige Entwicklungsziele zu erreichen.  Besonders in Cochabamba sind die Armen für ihren Lebensunterhalt auf die Landwirtschaft angewiesen; Die Produktion von Bioenergie kann das landwirtschaftliche Wachstum für eine breitere ländliche Entwicklung nutzen, die Armut verringern und die Belastung der Staatshaushalte durch die Bezahlung fossiler Energieimporte verringern.  Vorteile der Bioenergie sind:
  • Beschäftigung ist ein Schlüsselelement der ländlichen Entwicklung. In Cochabamba wird Bioenergie ein großes Potenzial haben, Arbeitsplätze in ihren arbeitsintensiven landwirtschaftlichen Sektoren zu schaffen.
  • Rohstoffe – Zusätzliche Möglichkeiten zur Schaffung von Arbeitsplätzen können auch im Umwandlungsprozess von Rohstoffen zu Bioenergie gefunden werden, da dieser Prozess im Allgemeinen in der Nähe des Ortes stattfindet, an dem der Rohstoff produziert wird.
  • Einkommensgenerierung – Das zusätzliche Einkommen aus neuen Arbeitsplätzen hat wahrscheinlich einen Multiplikatoreffekt, wenn es vor Ort ausgegeben wird, was die Entwicklung weiter vorantreiben kann.
  • Billigere Energie – Der Zugang zu billigerer Energie aus lokalen Bioenergiequellen, insbesondere höherwertigen Energieformen, kann dazu beitragen, die landwirtschaftlichen Erträge und die Effizienz zu steigern, insbesondere durch einige Formen der Mechanisierung, und die Erhaltung der Ernte ermöglichen.
  • Unternehmensentwicklung - Darüber hinaus können zusätzliche Unternehmen und Dienstleistungen entwickelt werden, die Energie benötigen.
  • Höherwertige Energie – wie Biogas und Strom – kann die Zeit reduzieren, die Frauen und Mädchen mit einer Reihe von manuellen Tätigkeiten verbringen, wie etwa dem Holen von Wasser und Feuerholz.
  • Aus Biokraftstoffen erzeugter Strom kann zum Ziel der universellen Bildung beitragen, indem er Licht zum Lernen und Strom für die Telekommunikation bereitstellt.
  • Verbesserung der Gesundheit – Elektrizität kann die Gesundheit ländlicher Haushalte verbessern, indem Wasser gereinigt, Medikamente gekühlt, Geräte sterilisiert und Gesundheitszentren mit Strom versorgt werden.
  • Verringerung der Migrationsraten – Die Schaffung von Arbeitsplätzen, Bildung und Gesundheit durch die Verbesserung des Zugangs zu hochwertiger Energie kann auch dazu beitragen, die Diskrepanz zwischen ländlichen und städtischen Einrichtungen zu verringern und so die Migrationsraten in die städtischen Zentren zu senken.
 
SCHNELLES WACHSTUM
 
In vielen Entwicklungsländern ist das Wachstum von Metropolen hauptsächlich auf die natürliche Zunahme ihres Bevölkerungswachstums zurückzuführen.  Dies ist der Trend, den Bolivien erleben wird, wenn ländliche Städte entwickelt werden; Daher werden die Machbarkeitsstudien das schnelle Wachstum von Tiqupaya berücksichtigen.  Es wird das erwartete Wachstum der ländlichen Arbeitskräfte mit Gesundheitsausbildung und die Bedeutung für die Expansion der verarbeitenden Industrien, die Entwicklung von Handel und Gewerbe und die Personalbesetzung effektiver Dienstleistungsindustrien untersuchen.
Die Entwicklung von Städten und Gemeinden ist von entscheidender Bedeutung für das nationale Wirtschaftswachstum, sowohl in Bezug auf die Produktion für den Inlandsverbrauch als auch für den Export.  Die Produktivität von Industrie und Handel wird durch eine leistungsfähige Infrastruktur gesteigert.
Dies wirkt sich direkt auf die Wirtschaft der Stadt und implizit auf die nationale Entwicklung aus.  Diese Auswirkungen beziehen sich auf die Produktion und die Fähigkeit von Städten und Ländern, Investoren anzuziehen und lokales Kapital und Unternehmen zu halten.
bottom of page